Top Accounts, Top Stories & Top Hashtags: Das sind die Instagram Highlights 2017

Inreach 17_Sticker-Spezial

2017 war für Instagram ein sehr erfolgreiches Jahr. Die Nutzerzahlen sind auf 800 Mio. angestiegen und allein in Deutschland nutzen 15 Mio. Menschen Instagram. Instagram Stories haben sich endgültig etabliert und werden täglich von 300 Mio. Menschen genutzt. Zum Jahresende kommen auch immer die Rückblenden. So auch von Instagram. Was sind die erfolgreichsten Accounts auf Instagram? Welche Stories bekommen die meisten Views? Welche Hashtags und Locations werden am häufigsten genutzt?

Instagram hat eine sehr ausführliche Zusammenfassung veröffentlicht, die sowohl internationale als auch Highlights aus Deutschland auflistet.

Top Instagram Star-Accounts

Die deutschen Star-Accounts mit den meisten Abonnenten (Stand: 28. November 2017)

  1. Toni Kroos (@toni.kr8s) – 14,7Mio+ Abonnenten
  2. Mario Götze () – 14,6Mio+ Abonnenten
  3. Lisa und Lena (@lisaandlena) – 12,1Mio+ Abonnenten
  4. Bastian Schweinsteiger (@bastianschweinsteiger) 8,7Mio+ Abonnenten
  5. Mario Götze (@mariogotze) 8,4Mio+ Abonnenten
  6. Manuel Neuer (@manuelneuer) 8,3Mio+ Abonnenten
  7. Marco Reus (@marcinho11) 5,6Mio+ Abonnenten
  8. Bibi (@bibisbeautypalace) 5,4Mio+ Abonnenten
  9. Dagi Bee (@dagibee) 5Mio+ Abonnenten
  10. Jérôme Boateng (@jeromeboateng) 4,8Mio+ Abonnenten

Top Instagram Stories-Produzenten

Die deutschen Accounts, deren Stories seit dem 1. Januar am meisten angeschaut wurden 

  1. Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger)
  2. Caro Daur (@carodaur)
  3. Lisa und Lena (@lisaandlena)
  4. Pamela Reif (@pamela_rf)
  5. Melina Celine (@clipshitland)
  6. Toni Mahfud (@tonimahfud)
  7. Shirin David (@shirindavid)
  8. Dagi Bee (@dagibee)
  9. Senna Gammour (@missgammour)
  10. Julien Bam (@julienbam) 

Top Instagram Hashtags in Deutschland

Die in Deutschland am häufigsten verwendeten Hashtags

  1. #love
  2. #instagood
  3. #photooftheday
  4. #picoftheday
  5. #happy
  6. #nature
  7. #photography
  8. #summer
  9. #travel
  10. #beautiful

Top Städte

Die in Deutschland am häufigsten mit Geotags versehenen Städte

  1. Berlin
  2. Hamburg
  3. München
  4. Köln
  5. Frankfurt
  6. Düsseldorf
  7. Stuttgart
  8. Dresden
  9. Leipzig
  10. Hannover

 Top Star-Accounts International

Die internationalen Star-Accounts mit den meisten Abonnenten

  1. Selena Gomez (@selenagomez) – 130Mio+ Abonnenten
  2. Ariana Grande (@arianagrande) – 115Mio+ Abonnenten
  3. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – 115Mio+ Abonnenten
  4. Beyoncé (@beyonce) – 108Mio+ Abonnenten
  5. Kim Kardashian West (@kimkardashian) – 104Mio+ Abonnenten
  6. Taylor Swift (@taylorswift) – 104Mio+ Abonnenten
  7. Kylie Jenner (@kyliejenner) – 99.5Mio+ Abonnenten
  8. Dwayne Johnson (@therock) – 96Mio+ Abonnenten
  9. Justin Bieber (@justinbieber) – 93.9Mio+ Abonnenten
  10. Kendall Jenner (@kendalljenner) – 84.8Mio+ Abonnenten

Top Fotos auf Instagram

Die international am meisten gelikten Fotos

  1. Beyoncé (@beyonce) – http://ift.tt/2jYGQMe
  2. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2yWA56D
  3. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2xmZggE
  4. Beyoncé (@beyonce) – http://ift.tt/2sWcOLa
  5. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2tqwKbV
  6. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2poFlrw
  7. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2pAA3K0
  8. Cristian Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2wKcEvK
  9. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2mHJTHD
  10. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2sxwSYa

Top Videos auf Instagram

Die international am meisten gelikten Videos

  1. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2fCovW3
  2. Leo Messi (@leomessi) – http://ift.tt/2u42aq4
  3. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2vWnHOG
  4. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2vbNHJB
  5. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2hLy2e9
  6. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2hFUFO1
  7. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2gW6zD9
  8. Leo Messi (@leomessi) – http://ift.tt/2ujGzXk
  9. Selena Gomez (@selenagomez) – http://ift.tt/2iug1B7
  10. Cristiano Ronaldo (@cristiano) – http://ift.tt/2wNFKHl

Top Instagram Hashtags

Die international am häufigsten verwendeten Hashtags

  1. #love
  2. #fashion
  3. #photooftheday
  4. #photography
  5. #art
  6. #beautiful
  7. #travel
  8. #happy
  9. #nature
  10. #picoftheday

Top Städte (international)

Die international am häufigsten mit Geotags versehenen Städte

  1. New York
  2. Moskau
  3. London
  4. São Paulo
  5. Paris
  6. Los Angeles
  7. Sankt Petersburg
  8. Jakarta
  9. Istanbul
  10. Barcelona 

Top Instagram Story Face-Filter

Die international am häufigsten verwendeten Face-Filter in Stories

  1. Welpe
  2. Häschen
  3. Koala
  4. Genie
  5. Liebe

Top Musiker auf Instagram

Die internationalen Musiker mit den meisten Abonnenten

  1. Selena Gomez (@selenagomez) – 130Mio+ Abonnenten
  2. Ariana Grande (@arianagrande) – 115Mio+ Abonnenten
  3. Beyoncé (@beyonce) – 108Mio+ Abonnenten
  4. Taylor Swift (@taylorswift) – 104Mio+ Abonnenten
  5. Justin Beiber (@justinbieber) – 93Mio+ Abonnenten
  6. Nicki Minaj (@nickiminaj) – 83Mio+ Abonnenten
  7. Miley Cyrus (@mileycyrus) – 73Mio+ Abonnenten
  8. Jennifer Lopez (@jlo) – 70Mio+ Abonnenten
  9. Katy Perry (@katyperry) – 68Mio+ Abonnenten
  10. Demi Lovato (@ddlovato) – 62Mio+ Abonnenten

Top Events auf Instagram

International am häufigsten genannte Musikveranstaltungen

  1. Coachella
  2. GRAMMY Awards
  3. SXSW
  4. Lollapalooza
  5. Rock in Rio

 

Top Designer auf Instagram

Die internationalen Designer mit den meisten Abonnenten

  1. Chanel (@chanelofficial) – 25M Abonnenten
  2. Louis Vuitton (@louisvuitton) – 19.2M+ Abonnenten
  3. Gucci (@gucci) – 17.8M+ Abonnenten
  4. Victoria Beckham (@victoriabeckham) – 17.2M+ Abonnenten
  5. Dior (@dior) – 17.2M+ Abonnenten
  6. Dolce and Gabbana (@dolcegabbana) – 15M+ Abonnenten
  7. Prada (@prada) – 13.5M+ Abonnenten
  8. Michael Kors (@michaelkors) – 10.6M+ Abonnenten
  9. Calvin Klein (@calvinklein) – 10.2M+ Abonnenten
  10. Versace (@versace_official) – 10.2M+ Abonnenten

Top Models auf Instagram

Die internationalen Models mit den meisten Abonnenten

  1. Kendall Jenner (@kendalljenner) – 83.7M+ Abonnenten
  2. Cara Delevingne (@caradelevingne) – 40.7M+ Abonnenten
  3. Gigi Hadid (@gigihadid) – 35.9M+ Abonnenten
  4. Emily Ratajkowski (@emrata) – 15.1M+ Abonnenten
  5. Bella Hadid (@bellahadid) – 15M+ Abonnenten
  6. Chrissy Teigen (@chrissyteigen) – 14.6M+ Abonnenten
  7. Gisele Bündchen (@gisele) – 13.3M+ Abonnenten
  8. Miranda Kerr (@mirandakerr) – 11.5M+ Abonnenten
  9. Candice Swanepoel (@angelcandices) – 11.3M+ Abonnenten
  10. Adriana Lima (@adrianalima) – 11.2M+ Abonnenten

Top Filme auf Instagram

Die international am häufigsten genannte Filme

  1. Die Schöne und das Biest (@beautyandthebeast)
  2. La La Land (@lalaland)
  3. Justice League (@justiceleague)
  4. Trolls (@trolls)
  5. Guardians of the Galaxy (@guardiansofthegalaxy)
  6. Ich – Einfach unverbesserlich (@despicableme)
  7. LEGO Batman Movie (@legobatmanmovie)
  8. Resident Evil (@residentevil)
  9. Ghost in the Shell (@ghostintheshell)
  10. Die Mumie (@themummy)

Top Serien auf Instagram

Die international am häufigsten genannte Fernsehserien

  1. Game of Thrones (@gameofthrones)
  2. Shameless (@shameless)
  3. Teen Wolf (@teenwolf)
  4. Spongebob (@spongebob)
  5. Tote Mädchen lügen nicht (@13reasonswhy)
  6. Pretty Little Liars (@prettylittleliars)
  7. Rick and Morty (@rickandmorty)
  8. Das Geheimnis von Twin Peaks (@twinpeaks)
  9. Orange is the New Black (@oitnb)
  10. Once Upon a Time – Es war einmal… (@onceuponatime)

Top Instagram Stories-Produzenten Sport

Die internationalen Sportler-Accounts, deren Stories seit dem 1. Januar am meisten angeschaut wurden

  1. Neymar Jr. (@neymarjr)
  2. Cristiano Ronaldo (@cristiano)
  3. Paulo Dybala (@paulodybala)
  4. LeBron James (@kingjames)
  5. Karim Benzema (@karimbenzema)
  6. Floyd Mayweather (@floydmayweather)
  7. Dani Alves (@danialves)
  8. Paul Pogba (@paulpogba)
  9. James Rodriguez (jamesrodriguez10)
  10. Alvaro Morata (@alvaromorata)

Top Sport Events auf Instagram

Die international am häufigsten genannten Sportveranstaltungen

  1. Super Bowl
  2. NBA Finale
  3. Wimbledon
  4. World Series
  5. El Clásico Madrid

Alle Rankings wurden offiziell von Instagram ermittelt.

Google+ | Twitter | Facebook |

Top Accounts, Top Stories & Top Hashtags: Das sind die Instagram Highlights 2017 wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2zOgxBV
via IFTTT

Influencer Marketing Studie: 74 % haben Influencer noch nicht wahrgenommen.

Auf welchen Social Media Plattformen nehmen Menschen Inhalte von Influencern wahr? Wie unterscheidet sich das Nutzerverhalten auf den unterschiedlichen sozialen Netzwerken?

Der BVDW hat zusammen mit Influry eine neue Studie veröffentlicht, welche sich mit der Wirkung und den Effekten von Influencer Marketing befasst. Einige Ergebnisse überraschen oder zeigen auf, wie schwer es Konsumenten noch fällt, werbliche Inhalte von Influencern wahrzunehmen und einzuordnen. Befragt wurden „Online-User“ aus Deutschland und Influencer-Affine „Online-User“. Wäre nur die zweite Gruppe befragt worden, wären die Ergebnisse sicher anders ausgefallen, hätten aber auch deutlich weniger Aussagekraft. Dass die Influencer-Affine Zielgruppe eher dazu neigt, Produkte, welche von Influencern präsentiert werden, zu kaufen, ist logisch.

Ein Großteil der Influencer Marketing Kampagnen findet auf YouTube und Instagram statt. Geht es aber um die Wahrnehmung von Produkten in sozialen Netzwerken, wurde von den Befragten Facebook am häufigsten genannt. Das liegt sicher nicht an Social Media Influencern, sondern an Facebook Anzeigen von Marken und Unternehmen. Mit 15 % liegt Instagram noch hinter WhatsApp. Das ist schon überraschend und zeigt einerseits, wie der kommerzielle Einsatz von WhatsApp zunimmt und dass die Aufmerksamkeit von Product Placements und Co. auf Instagram noch relativ niedrig ist.

Produktwahrnehmung auf Instagram liegt bei lediglich 15 %

Influencer Marketing Studie Deutschland 2017

Ist das jetzt gerade ein Vorteil für Influencer Marketing auf Instagram? Oder ist es ein Indiz dafür, dass Follower die werblichen Inhalte von Influencern nicht registrieren? Ein schmaler Grat, welcher auch die Herausforderung an die Inhalte aufzeigt. Beiträge von Influencern sollen nicht zu werblich wirken, sie sollen aber gleichzeitig für eine große Aufmerksamkeit sorgen und die Kaufentscheidungen der Follower beeinflussen. Oftmals spiegelt sich dies in den Kommentaren unter bezahlten Posts auf Instagram wider. Kommentare beziehen sich nicht auf das Produkt, sondern auf die Person.

Influencer Inhalte beeinflussen die Produktsuche

Je nachdem in welcher Phase sich Konsumenten befinden, spielt natürlich auch die Suche nach Produktinformationen eine entscheidende Rolle. Beim Thema Suche haben YouTube und Blogs die größte Bedeutung. Auf Facebook nach Produktinformationen suchen? Sehr unwahrscheinlich. Auf Instagram? Auch nicht optimal, da die bereitgestellten Informationen häufig Teaser sind, welche auf ausführlichere Inhalte verweisen. In der Studie wurde ermittelt, dass 15 % der Befragten über eine Produktsuche auf Influencer Inhalte aufmerksam geworden sind. Das zeigt den Mehrwert von Influencer Marketing und Relations auf YouTube und das Zusammenspiel mit dem Suchverhalten. Haben YouTuber ein erfolgreiches Video zu einem Produkt veröffentlicht, wird es sehr wahrscheinlich auch prominent in der YouTube Suche platziert. Wer also langfristige Sichtbarkeit erzielen möchte, für den empfiehlt sich die Zusammenarbeit mit YouTubern. Auf Instagram sinkt die Aufmerksamkeit für einzelne Inhalte sehr schnell wieder ab.

Wirkung Influencer Marketing Studie Deutschland 2017

Die Wahrnehmung von Influencern ist sehr subjektiv. Wer ist ein Influencer? Und für welche Zielgruppe? 26 % der Befragten haben bewusst wahrgenommen, dass Influencer Produkte präsentieren. 74 % haben die Beteiligung von Influencern aber nicht bemerkt. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch mit produktebzogenen Inhalten von Influencern konfrontiert wurden. Die authentische Präsentation von Produkten ist eine Stärke von Influencern. Dennoch müssen sie dafür sorgen, dass Produkte und Unternehmen wahrgenommen werden, ohne dabei zu werblich zu wirken.

Wahrnehmung von Influencer Marketing Studie 2017

Die bewusste Wahrnehmung von Influencer Marketing ist bei den Konsumenten also noch nicht so hoch, wie es in der Marketingbranche der Fall ist.

Zu den kompletten Studienergebnissen.

Google+ | Twitter | Facebook |

Influencer Marketing Studie: 74 % haben Influencer noch nicht wahrgenommen. wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2iiw6tW
via IFTTT

Facebook Watch: So haben sich die Videoaufrufe der Facebook Shows entwickelt.

Mit Facebook Watch hat Facebook sich das Ziel gesetzt eine neue Plattform für exklusive Bewegtbildinhalte im Serienformat zu etablieren. Bei einigen Shows ist der Plan aufgegangen und die Produktion von weiteren Episoden ist gesetzt.

Der Business Insider hat Zahlen zu der Entwicklung der Aufrufe von Facebook Watch veröffentlicht. Die Entwicklung der Videoaufrufe zeigt aber auch, wie schwer es ist die Zuschauerzahlen konstant zu halten.

Untersucht wurden die Facebook Watch Formate Returning the favor, Strangers, Ball in the Family und Loosely Exactly Nicole. Wie ihr seht, war bei allen Facebook Watch Shows die erste Episode die erfolgreichste. Die Zahlen sind wirklich beeindruckend und zeigen, welches Potenzial Facebook Watch besitzt.

Facebook Watch – Loyale und regelmäßige Zuschauer sind das Ziel

Über 30 Mio. Menschen haben die erste Folge von Returning the Favor auf Facebook gesehen. Dass sich dieser Wert nicht für alle Episoden halten lässt, ist sicher keine Überraschung. Hinzu kommt auch, dass die Berichterstattung über den Start von Facebook Watch sehr umfangreich war und die einzelnen Serien viel Sichtbarkeit erhalten haben.

Facebook Watch Statistiken - Entwicklung Videoaufrufe

Die Facebook Watch Seite von Returning the Favor hat über 900.000 Abonnenten. Bei Facebook Watch Formaten ist es besonders wichtig, dass möglichst viele Menschen die Inhalte abonnieren und die Benachrichtigungen aktivieren. Denn nur wer die Benachrichtigungen erhält, wird auch sicher über neue Episoden informiert.

Facebook Benachrichtigungen als Erfolgsgarant

Die Funktion für Benachrichtigungen bei neuen Inhalten ist auf Facebook nicht neu. Bei Facebook Watch bekommt sie aber nochmals einen anderen Stellenwert. Die Sichtbarkeit im News Feed wird bei neuen Episoden hoch sein. Benachrichtigungen sind aber ein weiteres entscheidendes Element, welche die Aufrufzahlen stark beeinflussen werden.

Die erste Folge der zweiten Staffel von Ball in the Family hat in den ersten zwölf Stunden über 250.000 Aufrufe generiert und wurde über 1.400 mal geteilt.

http://ift.tt/2AapYuR

Neben den Benachrichtigungen und der Sichtbarkeit im News Feed, spielt auch die Facebook Suche eine wichtige Rolle. Menschen werden auf Facebook jedoch nicht nach Keywords suchen und nur in seltenen Fällen auf Facebook Watch Inhalte stoßen. Sucht man allerdings direkt nach den Namen der Shows, funktioniert die Suche überraschend gut. Was wir nicht immer von der Facebook Suche gewohnt sind.

Schaut man sich eine Episode an, empfiehlt Facebook direkte weitere Folgen. Es wird eine Beschreibung der Show angezeigt und man sieht, welche Creator die Facebook Watch Show produziert haben. Das funktioniert so weit ganz gut. Entscheidend wir aber sein, wie viele regelmäßige Zuschauer es gibt, die auf neue Episoden warten und diese dann auch zeitnah konsumieren.

Facebook Watch Episoden sind mehrere Minuten lang und halten Menschen länger auf Facebook. Je mehr Menschen sich regelmäßig Facebook Watch Inhalte ansehen, umso mehr wird Facebook in diesen Bereich investieren.

Natürlich kann auch das Gegenteil eintreten und wenn die Inhalte nicht zum erwarteten Erfolg von Facebook Watch beitragen, werden sie wieder eingestellt. Wie man es auch von TV Serien kennt. Facebook Watch ist nicht mit YouTube Kanälen von Felix von der Laden und Co. vergleichbar und das ist auch nicht das Ziel.

Facebook Watch verlangt ein anderes Nutzerverhalten und durch das Episodenformat, möchte Facebook regelmäßige Zuschauer und Fans aufbauen. Der Unterschied ist aber groß. Anstatt ein paar mal pro Tag Facebook zu öffnen und den News Feed zu scannen, müssen die Menschen ca. 10 Minuten ihrer Zeit pro Episode investieren. Wir machen das natürlich auch auf YouTube, Twitch, oder in diversen Mediatheken, aber auf Facebook noch nicht. Zumindest nicht in dem Umfang. Auch das kann ein Grund dafür sein, dass die Zuschauerzahlen nach der ersten Episode so deutlich gesunken sind.

Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass Facebook Watch erst am Anfang steht. Gestartet im August, gehen jetzt verschiedene Formate in ihre zweite Staffel. Es wird weitere neue Formate geben und Facebook wird vieles daran setzen, zusätzliche Creator für sich zu gewinnen. Nicht grundlos wurde aus der Facebook Mentions App die Facebook Creator App.

Verfolgt ihr Facebook Watch? Was sind eure Lieblinsshows und wie regelmäßig schaut ihr euch Episoden an?

 

Google+ | Twitter | Facebook |

Facebook Watch: So haben sich die Videoaufrufe der Facebook Shows entwickelt. wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2zG1biH
via IFTTT

Exklusivität: 49 % der aktiven Snapchat Nutzer sind nicht auf Facebook aktiv.

Wenn wir rein auf die aktiven Nutzerzahlen schauen, sind Facebook, Instagram und YouTube Snapchat deutlich überlegen. Mit den Argumenten Reichweite und Nutzer kann Snapchat also nur bedingt Punkten. Die Zielgruppen sind sicher unterschiedlich, aber in einem so von zahlengetriebenen Geschäft, benötigt Snapchat weitere Argumente. Genau aus diesem Grund hat Snapchat jetzt Zahlen veröffentlicht, welche sich auf die exklusive Nutzung von Snapchat beziehen.

Auf Snapchat Nutzer exklusiv ansprechen

Snapchat hat die Zahlen auch für Deutschland veröffentlicht. Die Snapchat Audience Exclusivity gibt an, wie viele Menschen an einem Tag nur Snapchat verwenden und kein anderes soziales Netzwerk. Snapchat möchte mit den Zahlen vermitteln, dass wenn ihr Snapchat als Werbekanal ignoriert, werdet ihr diese Menschen auf keinem anderen Kanal erreichen.

Die Zahlen sind durchaus interessant. So gibt Snapchat an, dass 80 % der aktiven Snapchat Nutzer nicht über den Facebook Messenger erreicht werden können. Hat ein Unternehmen also eine sehr junge Zielgruppe, dann ist ein Messenger Bot vielleicht nicht die richtige Wahl.

 

Snapchat Zielgruppe Deutschland - Überschneidungen mit Sozialen Netzwerken

Am größten ist die Diskrepanz zwischen Snapchat und Twitter. Hier sind es 93 %, die Snapchat nutzen, am gleichen Tag aber nicht auf Twitter aktiv sind. Bei Instagram gibt es die größte Überschneidung. Aber beachtliche 31 % nutzen Snapchat, aber sind nicht auf Instagram aktiv. Snapchat hat 5 Mio. täglich aktive Nutzer in Deutschland.

Bei Facebook und YouTube hält sich die Nutzung in Deutschland die Wage. In den USA liegt die exklusive Nutzung von Snapchat im Vergleich zu Instagram deutlich höher. Hier sind es 48 % die Snapchat exklusiv nutzen. Wenn man diese Nutzungsgewohnheiten mit der Nutzungshäufigkeit kombiniert, erkennt man, in welchen Fällen und für welche Zielgruppen Snapchat als Werbekanal relevant ist. Snap Inc. hat auch nochmals betont, wie aktiv die eigenen Nutzer sind. Über 25 mal pro Tag wird Snapchat aufgerufen und die Verweildauer liegt täglich bei 30 Minuten.

Die Exklusivität und Loyalität der Snapchat Zielgruppe ist die Stärke von Snap. Inc und zeigt, dass man Snapchat als Werbekanal nicht abschreiben sollte. Zumindest nicht dann, wenn man seine Zielgruppe auf Snapchat erreichen möchte. Auf anderen Kanälen ist das möglich, aber nur mit einer Kombination von verschiedenen sozialen Netzwerken möglich.

Sicher sind diese Zahlen nicht die Lösung für das Problem von Snapchat. Dennoch ist es interessant zu sehen, wie die Nutzung von Snapchat aussehen kann und sich von der eigenen Nutzung gravierend unterscheidet.

via Snapchat for Business

Google+ | Twitter | Facebook |

Exklusivität: 49 % der aktiven Snapchat Nutzer sind nicht auf Facebook aktiv. wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2A6Rhnt
via IFTTT

Searchmetrics Summit 2017: Über individuelle Ranking Faktoren & Content Marketing Kampagnen bei adidas

Der Searchmetrics Summit 2017 in Berlin stand unter dem Motto „How content relevance and machine learning are changing the global marketing landscape.“ Ein breit gefächertes Motto, welches sich auch in den unterschiedlichen Sessions widergespiegelt hat.

Natürlich waren auch Ranking Faktoren ein Thema. Aber anstatt von allgemein gültigen Faktoren zu sprechen, hat Marcus Tober von Seachmetrics in seiner Keynote schön aufgezeigt, dass es nicht „die“ Ranking Faktoren gibt, sondern das jede Branche anders tickt und somit auch andere Optimierungspotenziale hat.

https://platform.twitter.com/widgets.js

Ranking Faktoren für Branchen und Nischen unterscheiden sich

So hat sich beispielsweise die Anzahl von platzierten Keywords im Title auf den ersten Suchergebnissen innerhalb von zwei Jahren um 27 % reduziert. Entscheidend für das Ranking ist nicht das Keyword im Title oder zumindest nicht allein entscheidend. Anhand weiterer Beispiele, wie der Anzahl von Wörtern hat Marcus Tober dargestellt, welche Unterschiede es zwischen generellen Faktoren, Faktoren für einzelne Branchen und Faktoren für Nischen gibt.

Für die Finanzbranche führt kein Weg an HTTPS vorbei. 46 % der Top 10 Seiten verfügen über HTTPS. In der Reisebranche sieht es aber ganz anders aus. Hier sind es nur 23 %. HTTPS ist aktuell für die Finanzbranche relevanter als für die Reisebranche.

Searchmetrics Summit 2017 - Ranking Faktoren

Weitere Unterschiede kann man auch bei der Bedeutung von Inhalten beobachten. Bilder sind für die Finanzbranche weniger entscheiden. Für Reiseanbieter führt kein Weg an Bildern vorbei. Logisch, aber wie sieht es mit Videos aus? Auch hier gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen. In der Gesundheitsbranche sind Videos für das Ranking ein entscheidender  Faktor. Marcus Tober hat ein Beispiel gezeigt, bei dem auf einer einzigen Seite elf Videos eingebunden sind. Zusätzlich zu Bildern und Text.

Im Durchschnitt sind es auf den Top 10 Seiten 0,38 Videos. In der Möbelbranche sind Videos für ein vorderes Ranking bei Google nicht entscheidend. Auf den besten Seiten sind es 0,01 Videos.

Ich finde den Ansatz sehr interessant und die Verallgemeinerung von Ranking Faktoren trifft einfach nicht für alle Branchen und schon gar nicht für alle Seiten zu.

Die Folien zu dem wirklich sehenswerten Vortrag findet ihr bei Searchmetrics.

Denkt nicht in Artikeln. Denkt in Content Kampagnen.

Auf dem Searchmetrics Summit gab es viele spannende Vorträge. Neben dem Vortrag von Marcus Tober, hat uns der Vortrag von Amory Kelie (Global Director Organic Traffic Generation) von adidas besonders gut gefallen.

Amory hat in seinem Vortrag erklärt, wie die DNA von adidas aussieht und wie diese sich auch auf SEO auswirkt. Man mag es kaum glauben, aber auch adidas hat begrenzte Ressourcen und so gilt für adidas die Regel: „Don’t publish articles, launch campaigns.“

https://platform.twitter.com/widgets.js

Einzelne Blogartikel für neue Modelle sind für adidas nicht zielführend, da Ressourcen nicht effizient eingesetzt werden. Neue Modelle werden im Rahmen von Kampagnen kommuniziert und hierzu gehört für adidas auch SEO. Das ist für Amory auch die größte Herausforderung. Die ganze Marke muss hinter der Idee und Kampagne stehen. Erst dann wird sie zum Erfolg. Dass Verfassen des Textes, ist dann die kleinste Aufgabe.

Für adidas geht es um Ergebnisse und nicht um Rankings. Eine effiziente und datengetriebene Herangehensweise ist dafür entscheidend. Vier Regeln hat Amory Kelie vorgestellt, welche die Basis für eine Content Kampagne bilden:

1. Break the rules with insights
2. Don’t publish articles, launch campaigns
3. Get everyone to participate
4. Optimise continuously

Die Ziele sind entsprechend hoch angesetzt. adidas möchte seine digitalen Umsätze innerhalb von vier Jahren vervierfachen.

Dabei arbeitet adidas immer mit dem Blick nach vorne. Ein Artikel rankt für über 700 Suchanfragen. Dieser Ansatz soll dafür sorgen, dass adidas für das Thema Sprachsuche perfekt aufgestellt ist. Aber auch das funktioniert nur, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Der Searchmetrics Summit war eine wirklich gelungene Veranstaltung und die Themenvielfalt macht Lust auf mehr. Wir sehen uns dann auf dem Summit in 2018. 😉

Google+ | Twitter | Facebook |

Searchmetrics Summit 2017: Über individuelle Ranking Faktoren & Content Marketing Kampagnen bei adidas wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2zt0oBS
via IFTTT

Organische Reichweite auf Instagram liegt bei 25 %.

Unternehmen generieren auf Instagram häufig mehr absolute Interaktionen als auf Facebook. Trotz einer niedrigeren Anzahl von Followern im Vergleich zu den Facebook Fans. Auch die organische Reichweite ist auf Instagram deutlich höher als auf Facebook. Unternehmen kommen auf  25 % organische Reichweite auf Instagram.

Organische Reichweite auf Instagram deutlich höher als auf Facebook

Die durchschnittliche organische Reichweite auf Instagram hat Socialbakers ermittelt. Hierfür wurden fast 45.000 Instagram Beiträge analysiert. Gleichzeitig wurden die organische Reichweite und die generierten Interaktionen mit Facebook verglichen.

organische Reichweite Instagram

Das ist keine Überraschung. Wer ein Instagram Unternehmensprofil betreibt und seine Statistiken im Blick hat, wird die Unterschiede zu Facebook kennen.

Der Mythos von Follower = organische Reichweite hält sich aber auch immer noch auf Instagram. Durch die Einführung vom Instagram Algorithmus geriet Instagram in die Kritik und die Diskussionen laufen identisch zu Facebook ab.

Es sollte uns allen aber klar sein, dass Instagram nicht der bevorzugte Kanal sein soll, weil aktuell die organische Reichweite höher ist.

Durchschnittliche Instagram Interaktionsrate 2017

Instagram ist viel mehr als organische Reichweite. Wir kennen die Entwicklung von Facebook. Die 25 % organische Reichweite auf Instagram sind auch nur ein Auszug und basieren auf Socialbakers Daten. Bei jedem Unternehmensaccount, Influencer Account und privatem Profil kann es anders aussehen. Wenn es aber in 2015 im Durchschnitt 25 % sind und weitere Anpassungen am Algorithmus erfolgen, wird die organische Reichweite (im Durchschnitt) weiter sinken.

Von den untersuchten Profilen und Beiträgen erzielen 80 % eine höhere organische Reichweite auf Instagram. Aber 20 % eben auch nicht.

Je nach Branche und Unternehmen bietet sich eine Instagram First Strategie an. In den meisten Fällen ist Instagram aber eine Ergänzung, beziehungsweise eine effektive Kombination mit Facebook. Das zeigt sich auch bei Instagram und Facebook Anzeigen.

Unternehmen sollten Facebook und Instagram nicht wegen der organischen Reichweite nutzen, sondern weil sich Marketingziele erreichen wollen. Die Anzeigenoptionen auf Instagram werden sukzessive ausgebaut, sind aber noch bei weitem nicht so vielfältig wie auf Facebook. Man darf auch nie vergessen, dass es sich um zwei verschiedene Kanäle handelt und je nach Ziel, kann Instagram der bessere Kanal sein oder Facebook.

Wie sieht es bei euren Accounts aus? Sind die 25 % organische Reichweite auch für euch realistisch?

Google+ | Twitter | Facebook |

Organische Reichweite auf Instagram liegt bei 25 %. wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2zs4IkN
via IFTTT

Spam, schlechter Support & falscher Umgang mit Kundendaten: Darum beenden Kunden ihre Markenbeziehungen.

Datengetriebenes Marketing ist in aller Munde. Unternehmen leben von ihren Kundendaten und versuchen auf immer neuen Wegen, mehr Informationen zu erhalten. Gleichzeitig werden soziale Netzwerke als Datenkraken bezeichnet. Welche Daten sind Kunden bereit preiszugeben? Was erwarten sie von Marken und Unternehmen dafür als Gegenleistung? Wann reicht es den Kunden und warum werden Beziehungen zu Marken abgebrochen?

Bezogen auf Social Media haben wir bereits über die Gründe berichtet. In einer aktuellen Studie von SAP Hybris wurden über 20.000 Menschen weltweit befragt. Die Ergebnisse des 2017 SAP Hybris Global Consumer Insights Report zeigen, dass nicht die Erhebung der Daten entscheidend ist, sondern der richtige Umgang mit den Daten.

Es sind unsere Daten – Kunden erwarten eine klare Kommunikation

80 % brechen ihre Beziehung zu Marken und Unternehmen ab, wenn die eigenen Kundendaten ohne Einwilligung genutzt werden. Natürlich müssen Unternehmen mit den Kundendaten arbeiten, aber sie müssen ihre Kunden auch darüber aufklären. Wie werden die Daten erhoben? Wie setzen sich Datensätze zusammen und für was werden sie benutzt?

Studie SAP Kundendaten - Kundenservice - Antwortzeiten Erwatungshaltung

Des Weiteren besteht das Gefühl, dass Daten erhoben werden, sich der Kundenservice dadurch aber nicht verbessert. In Deutschland erwarten 89 % der Kunden eine Antwort innerhalb von 24 Stunden. Ist das nicht der Fall, beenden 71 % die Beziehung und suchen nach einer Alternative. Kunden sind nicht nur immer besser informiert, sie haben auch höhere Erwartungen. Werden Daten bereitgestellt, dann muss dies zu einem Mehrwert führen. Ist das nicht der Fall, ist die Enttäuschung groß.

Das Ende – Warum Kundenbeziehungen beendet werden

Deutsche Konsumenten sind bereit Daten bereitzustellen, aber nicht bei allen Daten ist Bereitschaft gleich hoch. 55 % der befragten Kunden aus Deutschland stellen Unternehmen ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung. Bei Telefonnummern sind es nur 22 % und Daten zum eigenen Einkaufsverhalten, teilen nur 20 %.

Studie SAP Kundendaten - Warum Kundenbeziehungen abgebrochen werden

Als immer mehr Webseiten und Apps einen Facebook Login integriert haben, fehlte oftmals eine Erklärung, warum man den Login nutzen sollte und welche Vorteile er bietet. Facebook hat immer wieder darauf hingewiesen, dass nur die Daten abgefragt werden sollen, welche zu einem besseren Nutzererlebnis führen. Das gilt auch für andere Datenquellen. Es geht nicht darum möglichst viele Daten zu sammeln, sondern die richtigen Daten und hierdurch das Nutzererlebnis zu verbessern. Wird dies klar kommuniziert und die Kunden merken, dass sie etwas für ihre Daten bekommen, dann steigt auch die Kundenzufriedenheit. Fehlt die Aufklärung, tritt das Gegenteil ein.

Besonders dann, wenn Marken ihre Fehler nicht erkennen und diese wiederholen. Ein negatives Nutzererlebnis wird oftmals noch verziehen. Passiert es erneut, dann sind die Kunden weg.

Die internationale Studie gibt einen umfassenden Einblick darüber, wie es um die Bereitschaft für die Bereitstellung von Kundendaten geht. Des Weiteren zeigt sie auf, welche Erwartungen auf Kundenseite bestehen. Die komplette Studie findet ihr direkt bei SAP Hybris.

Google+ | Twitter | Facebook |

Spam, schlechter Support & falscher Umgang mit Kundendaten: Darum beenden Kunden ihre Markenbeziehungen. wurde zuerst von Jan Firsching auf Futurebiz.de veröffentlicht. Futurebiz.de.

from Futurebiz.de http://ift.tt/2j9mFtc
via IFTTT